Redoma BrancoRedoma Branco

Der Redoma Branco stammt von alten Rebstöcken, die in einer Höhe zwischen 400 und 800 Metern wachsen. Dadurch wird eine langsame und ausgewogene Reifung ermöglicht, die für eine komplexe und harmonische Frische besonders wichtig ist. Die Gärung erfolgt in Fässern aus französischer Eiche und der Ausbau in Anwesenheit feiner Bodensätze. Das Endergebnis ist ein ausdrucksstarker Wein von guter Intensität, Frische und Mineralität mit sehr gut integrierten Holznoten. Der Redoma Branco vermittelt viel Frische und Eleganz und möchte damit den Charakter der alten Weinberge des Douro-Tals mit langem und komplexem Nachhall ausdrücken.

Vinifikation

2003 war ein sehr heißes Jahr, besonders im Sommer und Herbst. Unter diesen Umständen, führten wir eine strenge Kontrolle der Reifung durch, so daß die Ernte zum richtigen Zeitpunkt stattfand und die Säureniveaus so hoch wie möglich erhalten blieben.

Nach sorgfältiger Auswahl, wurden die Trauben gepresst. Ein Tag später wurde der Wein in Barriques überführt, in denen der Wein auf der Feinhefe bis zur Abfüllung im Juli 2004 lagerte. In keiner der Barriques wurde der biologische Säureabbau durchgeführt.

Degustationsnotizen

Der Wein hat eine mittlere Konzentration und ist sehr ausgewogen, mit guter Säure und einem langen, frischen Abgang.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) S.A.

Region

Douro

Weinberge

Quinta de Nápoles

Durchschnittliches Rebalter

15 bis 70 Jahre

Rebsorten

Rabigato, Códega, Donzelinho, Viosinho, Arinto und andere

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

6000

Art der Reberziehung

Guyot und Royat

Meereshöhe

300

Lesezeitraum

September

Leseart

Hand

Malolaktische Gärung

Keine

Gärung

2 Jahre in Fässern und Holzfässern

Abfüllung

Juli 2004

Reifung

15 Monate in Barriques aus französischer Eiche

Trockenextrakt

29.8

Alkoholgehalt (%)

13.5

pH-Wert

3.61

Gesamtsäure (g/dm3)

5.85

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.66

SO2 Anteil (mg/dm3)

27

Produktion

6.000 Flaschen

Passendes Essen

Verschiedene, Fischgerichte (gegrillt, ofengebacken), Geflügel. Vegetarische Gerichte: Pasta mit Käse.

Der Redoma Branco stammt von alten Rebstöcken, die in einer Höhe zwischen 400 und 800 Metern wachsen. Dadurch wird eine langsame und ausgewogene Reifung ermöglicht, die für eine komplexe und harmonische Frische besonders wichtig ist. Die Gärung erfolgt in Fässern aus französischer Eiche und der Ausbau in Anwesenheit feiner Bodensätze. Das Endergebnis ist ein ausdrucksstarker Wein von guter Intensität, Frische und Mineralität mit sehr gut integrierten Holznoten. Der Redoma Branco vermittelt viel Frische und Eleganz und möchte damit den Charakter der alten Weinberge des Douro-Tals mit langem und komplexem Nachhall ausdrücken.

Vinifikation

Nach der Ernte wurden die Trauben in Kisten von ca. 25 kg in die Kellerei transportiert, dort wurden sie ausgewählt und anschließend gepresst. Vor Beginn des Vinikationsprozesses, wurde der Most bei niedrigen Temperaturen über einen Zeitraum von 16 bis 24 Stunden dekantiert.

Die Gärung erfolgte ohne Inokulation in neuen und gebrauchten Eichfässern bei kontrollierter Temperatur. Der Wein lagerte in Barriques in Kontakt mit der Feinhefe für einen Zeitraum von 8 Monaten, ohne biologischen Säureabbau, alle zwei Wochen wurde eine Batonnage durchgeführt um die Komplexität des Weins zu erhöhen.

Degustationsnotizen

Intensives, sehr komplexes Aroma nach Zitrusfrüchten und Aprikosen mit mineralischen Noten. Am Gaumen zeigt er eine gute Struktur, frisch und lebhaft, mit gutem Volumen und gut integriertem Holz, das zu einem lang anhaltenden Abgang beiträgt mit Mineral- und Zitrusnoten.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) S.A.

Region

Douro

Weinberge

Quinta de Nápoles und Pinhão

Durchschnittliches Rebalter

40 bis 80 Jahre

Rebsorten

Rabigato, Códega, Donzelinho, Viosinho, Arinto und andere

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

5000

Art der Reberziehung

Guyot und Royat

Meereshöhe

400-700

Lesezeitraum

September

Leseart

Hand

Malolaktische Gärung

Keine

Gärung

Barriques aus französischer Eiche

Abfüllung

Mai 2005

Reifung

8 Monate in Barriques

Trockenextrakt

24.5

Alkoholgehalt (%)

13.9

pH-Wert

3.19

Gesamtsäure (g/dm3)

5.4

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.58

SO2 Anteil (mg/dm3)

30

Produktion

14.000 Flaschen

Passendes Essen

Verschiedene, Fischgerichte (gegrillt, ofengebacken), Geflügel. Vegetarische Gerichte: Pasta mit Käse.

Der Redoma Branco stammt von alten Rebstöcken, die in einer Höhe zwischen 400 und 800 Metern wachsen. Dadurch wird eine langsame und ausgewogene Reifung ermöglicht, die für eine komplexe und harmonische Frische besonders wichtig ist. Die Gärung erfolgt in Fässern aus französischer Eiche und der Ausbau in Anwesenheit feiner Bodensätze. Das Endergebnis ist ein ausdrucksstarker Wein von guter Intensität, Frische und Mineralität mit sehr gut integrierten Holznoten. Der Redoma Branco vermittelt viel Frische und Eleganz und möchte damit den Charakter der alten Weinberge des Douro-Tals mit langem und komplexem Nachhall ausdrücken.

Vinifikation

2007 war ein hervorragendes Jahr für die Douro-Weine. Das nasse Frühjahr erlaubte, die Bodenfeuchtigkeit beizubehalten, die trotz des erhöhten Drucks von Blauschimmel und Mehltau auf die Reben, zu einer langsamen und ausgewogenen Reifung beitrug. Der Monat August war kühler als sonst, und die Temperaturen waren nicht zu hoch wie so oft in diesem Monat in der Douro-Region. Die Ernte fand bei trockenem Wetter und milden Temperaturen tagsüber und kühlen Nächten statt. Die erste Auswahl der Trauben verlief am Weinberg selber und die zweite auf dem Lesetisch in der Kellerei. Die Trauben wurden entrappt und sanft gepresst. Das Dekantieren erfolgte bei niedriger Temperatur für ca. 16 bis 20 Stunden. Die alkoholische Gärung fand in Fässern aus französischer Eiche statt (228L und 500L), ohne Inokulation. Der Wein reifte neun Monate in den gleichen Barriques ohne Batonnage und ohne biologischen Säureabbau.

Degustationsnotizen

Sehr frisch und elegant, zeigt dieser Redoma eine große Komplexität; Aroma von Zitrusfrüchten, mineralisch, mit Noten Steinobst. Am Gaumen zeigt er eine lebendige Säure mit großem Volumen und Intensität; fruchtig und komplex mit mineralischen Noten und sehr gut integriertem Holz. Großes Reifepotential.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) S.A.

Region

Douro

Weinberge

Verschiedene Weinberge

Durchschnittliches Rebalter

Über 60 Jahre

Rebsorten

Rabigato, Códega, Donzelinho, Viosinho, Arinto und andere

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

6500

Art der Reberziehung

Guyot und Royat

Meereshöhe

400-800

Lesezeitraum

September

Leseart

Hand

Malolaktische Gärung

Keine

Gärung

Barriques aus französischer Eiche

Abfüllung

Juni 2008

Reifung

8 Monate in Barriques aus französischer Eiche

Trockenextrakt

20.3

Restzucker (g/dm3)

3

Alkoholgehalt (%)

12.7

pH-Wert

3.35

Gesamtsäure (g/dm3)

5.28

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.44

SO2 Anteil (mg/dm3)

28

Produktion

16.023 Flaschen

Passendes Essen

Verschiedene, Fischgerichte (gegrillt, ofengebacken), Geflügel. Vegetarische Gerichte: Pasta mit Käse.

Der Redoma Branco stammt von alten Rebstöcken, die in einer Höhe zwischen 400 und 800 Metern wachsen. Dadurch wird eine langsame und ausgewogene Reifung ermöglicht, die für eine komplexe und harmonische Frische besonders wichtig ist. Die Gärung erfolgt in Fässern aus französischer Eiche und der Ausbau in Anwesenheit feiner Bodensätze. Das Endergebnis ist ein ausdrucksstarker Wein von guter Intensität, Frische und Mineralität mit sehr gut integrierten Holznoten. Der Redoma Branco vermittelt viel Frische und Eleganz und möchte damit den Charakter der alten Weinberge des Douro-Tals mit langem und komplexem Nachhall ausdrücken.

Vinifikation

2008 war ein sehr kühles Jahr, in dem es eine gute Bodenfeutigkeit während des Reifungsprozesses festgestellt wurde, außerdem sehr kalte Nächte während der Monate August und September, die für die große Frische und Zartheit der Aromen verantwortlich waren. Die Ernte fand in der zweiten und dritten Septemberwoche statt.

Nach einer sorgfältiger Auswahl der Trauben, wurden diese über Nacht gepresst, ohne Maischestandzeit und der Most für ca. 24 Stunden bei einer Temperatur von 10°C dekantiert. Die Gärung erfolgte auf natürlicher Weise in Barriques aus französischer Eiche bei 18°C, in denen er für 9 Monate auf der Feinhefe reifte. Es wurde weder eine malolaktische Gärung noch eine Batonnage durchgeführt, um die Frische und die Aromen des Weines zu erhalten. Der Redoma Branco 2008 zeigt viel Frische und Eleganz und drückt somit den Charakter der alten Weinbergen des Douro aus.

Degustationsnotizen

Sehr feine mineralische Aromen, Zitrusnoten, Aromen von Aprikose, leicht rauchiger, eleganter Charakter. Frischer Zitrusgeschmack, mineralisch, mit Noten von Aprikose und Mandeln. Voluminös, mit guter Frische und gut integriertem Holz, langer und komplexer Abgang.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) S.A.

Region

Douro

Weinberge

Quinta de Nápoles und Pinhão

Durchschnittliches Rebalter

40 bis 80 Jahre

Rebsorten

Rabigato, Códega, Viosinho, Arinto und andere

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

5000

Art der Reberziehung

Guyot und Royat

Meereshöhe

400-700

Lesezeitraum

September

Leseart

Hand

Malolaktische Gärung

Keine

Gärung

Barriques aus französischer Eiche

Abfüllung

Juni 2009

Reifung

9 Monate in Barriques aus französischer Eiche (228L)

Trockenextrakt

19.8

Restzucker (g/dm3)

2.8

Alkoholgehalt (%)

12.97

pH-Wert

3.19

Gesamtsäure (g/dm3)

5.72

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.45

SO2 Anteil (mg/dm3)

28

Produktion

19.400 Flaschen

Passendes Essen

Verschiedene, Fischgerichte (gegrillt, ofengebacken), Geflügel. Vegetarische Gerichte: Pasta mit Käse.

Der weiße Redoma 2009 stammt aus kleinen Parzellen von älteren Weinbergen, wo verschiedene Rebsorten angebaut sind, u.a. Rabigato, Códega do Larinho, Arinto, Gouveio und Viosinho. Diese Weingärten befinden sind in ganz besonderen Orten, 400 Meter über dem Meeresspiegel, auf dem rechten Ufer des Flusses und bieten delikate, mineralische Weine, die aber auch reich und sehr komplex sind. Das Ergebnis ist ein expressiver Wein, mit guter Intensität, Frische und Mineralität.

Vinifikation

Das Jahr 2009 war bis Anfang August eher kühl. Die Bodenfeuchtigkeit und ein frischer Sommer für die üblichen Verhältnisse in der Douro-Region ließen eine längere Reifungsperiode und eine erleichterte Ernte erwarten. Doch die hohen Temperaturen ab dem 12. August beschleunigten den Reifungsprozeß in der ganzen Region, dabei verdorrte keine einzige Traube. Die Ernte begann früher, bereits Anfang September.

Die Trauben wurden nachts gepresst, ohne Maischestandzeit und der Most wurde für etwa 24 Barriques aus französischer Eiche (228L und 500L) bei 18°C dekantiert. Der Wein reifte acht Monate auf der Feinhefe, ohne biologischen Säureabbau und ohne Batonnage, um die Frische des Weins zu bewahren.

Der Weiße Redoma 2009 versucht, die Frische und Eleganz der alten Weinberge des Douro auszudrücken.

Degustationsnotizen

Sehr feine mineralische Aromen, Zitrusnoten, Aromen von Aprikose, leicht rauchiger, eleganter Charakter. Frischer Zitrusgeschmack, mineralisch, mit Noten von Aprikose und Mandeln. Volumen und Konzentration, gut integriertes Holz, gute Frische, die zu einem langen, komplexen Abgang führen.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) S.A.

Region

Douro

Weinberge

Quinta de Nápoles und Pinhão

Durchschnittliches Rebalter

40 bis 80 Jahre

Rebsorten

Rabigato, Códega, Viosinho, Arinto und andere

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

5000

Art der Reberziehung

Guyot und Royat

Meereshöhe

400-700

Lesezeitraum

September

Leseart

Hand

Malolaktische Gärung

Keine

Gärung

Barriques aus französischer Eiche

Abfüllung

Mai 2010

Reifung

8 Monate in Barriques aus französischer Eiche (228L und 500L)

Trockenextrakt

17.7

Restzucker (g/dm3)

2

Alkoholgehalt (%)

13.73

pH-Wert

3.3

Gesamtsäure (g/dm3)

4.87

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.45

SO2 Anteil (mg/dm3)

24

Produktion

26.560 Flaschen

Passendes Essen

Verschiedene, Fischgerichte (gegrillt, ofengebacken), Geflügel. Vegetarische Gerichte: Pasta mit Käse.

Der weiße Redoma 2010 stammt aus kleinen Parzellen von älteren Weinbergen, wo verschiedene Rebsorten angebaut sind, u.a. Rabigato, Códega do Larinho, Arinto, Gouveio und Viosinho. Diese Weingärten befinden sind in ganz besonderen Orten, 400 Meter über dem Meeresspiegel, auf dem rechten Ufer des Flusses und bieten delikate, mineralische Weine, die aber auch reich und sehr komplex sind. Das Ergebnis ist ein expressiver Wein, mit guter Intensität, Frische und Mineralität.

Vinifikation

Das Jahr 2010 hatte ungewöhnlich starke Regenfälle während des ganzen Winters und Frühjahrs. Die großen Mengen Bodenwasser haben zu einem starken Anstieg der durschnittlichen Produktion der Region beigetragen sowie zum erhöhten Druck von Pilzkrankheiten auf die Reben. Die Reifezeit war warm und trocken, aber der leichte Regen Anfang September erlaubte eine vollständige und ausgewogene Reifung, vor allem der älteren und in höheren Lagen angebauten Weinbergen. Nach sorgfältiegr Auswahl, erfolgte ein leichtes Pressen der Trauben während der Nacht und eine 24-stündige Dekantation bei niedriger Temperatur. Die Gärung erfolgte sowohl in französischen Barriques (228L)

wie auch in größeren Fässern (500L), wo auch die Weine auf der Feinhefe, ohne Batonnage und ohne biologischen Säureabbau, 9 Monate lang reiften.

Degustationsnotizen

Der weiße Redoma 2010 zeigt einen intensiven mineralischen Charakter, kombiniert mit Zitrusnoten und Aromen von weißen Blüten. Der charakteristische feine Raucharoma der Eiche verbindet sich perfekt mit der aromatischen Komplexität des Weines. Reich am Gaumen, aber gleichzeitig frisch und leicht, voller Noten von Steinobst, Zitrusfrüchte und Mandeln. Der intensive mineralische Geschmack definiert einen langen und komplexen Abgang.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) S.A.

Region

Douro

Weinberge

Quinta de Nápoles und Pinhão

Durchschnittliches Rebalter

40 bis 80 Jahre

Rebsorten

Rabigato, Códega, Donzelinho, Viosinho, Arinto und andere

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

5000

Art der Reberziehung

Guyot und Royat

Meereshöhe

400-700

Lesezeitraum

September

Leseart

Hand

Malolaktische Gärung

Keine

Gärung

Barriques aus französischer Eiche

Abfüllung

Juni 2011

Reifung

9 Monate in Barriques aus französischer Eiche (228 L)

Trockenextrakt

17.7

Restzucker (g/dm3)

2.6

Alkoholgehalt (%)

13.42

pH-Wert

3.31

Gesamtsäure (g/dm3)

4.54

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.47

SO2 Anteil (mg/dm3)

24

Produktion

37.352 Flaschen

Passendes Essen

Verschiedene, Fischgerichte (gegrillt, ofengebacken), Geflügel. Vegetarische Gerichte: Pasta mit Käse.

Der weiße Redoma 2010 stammt aus kleinen Parzellen von älteren Weinbergen (über 40 Jahre alt), wo verschiedene Rebsorten angebaut sind, u.a. Rabigato, Códega do Larinho, Arinto, Gouveio, Boal und Viosinho. Diese Weingärten befinden sind in ganz besonderen Orten, 400-700 Meter über dem Meeresspiegel, auf dem rechten Ufer des Flusses Douro und bieten delikate, mineralische Weine, die aber auch reich und sehr komplex sind. Das Ergebnis ist ein expressiver Wein, mit guter Intensität, Frische und Mineralität.

Vinifikation

Das Jahr 2011 kennzeichnete sich durch hohe Temperaturen zu Beginn der Saison, die zur frühen Blüte und einer frühen Ernte führten. Jedoch waren die in höheren Lagen angepflanzten Reben etwas langsamer als die anderen und alle Weine zeigten eine gute Menge an malischer Säure, ein sehr wichtiger Faktor der den Weißweinen, die keine malolaktische Gärung durchmachen, eine große Frische verleiht. Nach sorgfältiger Auswahl, erfolgte ein leichtes Pressen der Trauben während der Nacht und eine 24-stündige Dekantation bei niedriger Temperatur. Die Gärung erfolgte in französischen Barriques (228L). Der Wein reifte 10 Monate lang auf der Feinhefe, ohne Batonnage und ohne biologischen Säureabbau. Er wurde Ende Juni abgefüllt.

Degustationsnotizen

Der Redoma 2011 hat einen intensiveren Geschmack, mit komplexen Obstnoten von Zitrone, Orange und Aprikose. Sein Aroma ist reicher als in den Vorjahren, mit starkem nassen Stein, der zu den anhaltenden mineralischen Charakter beiträgt. Der Gaumen ist sehr fest, mit großer Komplexität und Frische, dank der hohen Menge an malischer Säure. Der fruchtige Charakter kombiniert mit Noten von weißen Blüten und dem Aroma nach Mandeln und Walnüssen. Der Redoma 2011 ist sehr intensiv und lang anhaltend am Gaumen, und zeigt großes Reifepotential.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) S.A.

Region

Douro

Weinberge

Quinta de Nápoles und Pinhão

Durchschnittliches Rebalter

40-80 Jahre

Rebsorten

Rabigato, Códega, Viosinho, Arinto und andere

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

5000

Art der Reberziehung

Guyot und Royat

Meereshöhe

400-700

Lesezeitraum

September

Leseart

Hand

Malolaktische Gärung

Keine

Gärung

Barriques aus französischer Eiche

Abfüllung

Juni 2012

Reifung

10 Monate in Barriques aus französischer Eiche (228 L)

Trockenextrakt

17.2

Restzucker (g/dm3)

2

Alkoholgehalt (%)

13

pH-Wert

3.32

Gesamtsäure (g/dm3)

4.3

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.5

SO2 Anteil (mg/dm3)

9

Produktion

54.543 Flaschen

Passendes Essen

Verschiedene, Fischgerichte (gegrillt, ofengebacken), Geflügel. Vegetarische Gerichte: Pasta mit Käse.

Der weiße Redoma 2012 stammt aus älteren Weinbergen auf dem rechten Ufer des Flusses Douro. Diese Weingärten befinden sind in ganz besonderen Orten, 400-700 Meter über dem Meeresspiegel, wo verschiedene Rebsorten angebaut sind, u.a. Rabigato, Códega do Larinho, Viosinho und Gouveio. Die Glimmerschieferböden bieten delikate, sehr mineralische Weine mit großer Frische.

Vinifikation

Das Jahr 2012 wurde durch die niedrigen Niederschlagswerte in der Douro-Region gekennzeichnet. Als Folge begann der vegetative Zyklus der Reben im Durchschnitt 15 Tage später als in den Vorjahren. Andererseits war der Winter 2012 durch niedrige Temperaturen geprägt, die ein angemessenes und ausgewogenes Wachstum erlaubten. Die Reifezeit war weniger warm als üblich und die kühlen Temperaturen begünstigten eine gute Gesamtsäure der Trauben, ein wichtiger Faktor für einen frischen und ausgewogenen Gaumen.

Nach dem Transport in einem gekühlten Lastwagen, wurden die Trauben in der Kellerei sorgfältig ausgewählt und sanft gepreßt. Der Most wurde ungefähr 24 Stunden lang dekantiert.

Die Gärung erfolgte in Barriques aus französischer Eiche, auf der Feinhefe aber ohne Batonnage. Der Redoma reifte für 10 Monate in Barriques und wurde am 25. Juni abgefüllt.

Degustationsnotizen

Der weiße Redoma zeigt eine kristallklare Zitrusfarbe, feine und präzise Nase. Die mineralischen Noten herrschen vor, begleitet von Aromen von Aprikose und Schalen weißer Früchte. Mit einem leicht rauchigen Charakter, ist er frisch und ausgewogen im Geschmack. Das gute Volumen und das perfekt integrierte Holz bieten einen langen und komplexen Abgang. Dieser Wein hat eine einzigartige Balance und große Lagerfähigkeit.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) S.A.

Region

Douro

Bodenart

Glimmerschiefer

Weinberge

Quinta de Nápoles und Pinhão

Durchschnittliches Rebalter

40 bis 80 Jahre

Rebsorten

Rabigato, Códega, Viosinho, Arinto und andere

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

5000

Art der Reberziehung

Guyot und Royat

Meereshöhe

400-700

Lesezeitraum

September

Leseart

Hand

Malolaktische Gärung

Keine

Gärung

Barriques aus französischer Eiche

Abfüllung

Ende Juni 2013

Reifung

10 Monate in Barriques aus französischer Eiche

Trockenextrakt

18

Alkoholgehalt (%)

13.5

pH-Wert

3.24

Gesamtsäure (g/dm3)

4.9

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.5

SO2 Anteil (mg/dm3)

16

SO2 Gesamt (mg/dm3)

70

Volumenmasse (g/cm3)

0.99

Produktion

26.376 Flaschen

Passendes Essen

Verschiedene, Fischgerichte (gegrillt, ofengebacken), Geflügel. Vegetarische Gerichte: Pasta mit Käse.

Der weiße Redoma stammt aus älteren Weinbergen auf dem rechten Ufer des Flusses Douro. Diese Weingärten befinden sind in ganz besonderen Orten, 400-600 Meter über dem Meeresspiegel, wo verschiedene Rebsorten angebaut sind, u.a. Rabigato, Códega do Larinho, Viosinho, Donzelinho und Gouveio. Die Glimmerschieferböden bieten delikate, sehr mineralische Weine mit großer Frische.

Vinifikation

Die Ernte 2013 begann am 19. August, früher als üblich, um gute Säureniveaus zu gewärhleisten und einen zu hohen Alkoholgehalt zu vermeiden. Das Weinjahr war um 25% produktiver gegenüber dem Vorjahr. Die Entscheidung, die Ernte etwas früher zu beginnen erwies sich als richtig, da alle großen Weinberge geerntet waren, bevor es am 27. September stark zu regnen anfing.

Nach dem Transport in einem gekühlten Lastwagen, wurden die Trauben in der Kellerei sorgfältig ausgewählt und sanft gepreßt. Der Most wurde ungefähr 24 Stunden lang dekantiert.

Die Gärung erfolgte in Barriques aus französischer Eiche, auf der Feinhefe aber ohne Batonnage. Der Redoma Weiss 2013 reifte für 10 Monate in Barriques und wurde am 2. Juli abgefüllt.

Degustationsnotizen

Der weiße Redoma zeigt eine kristallklare Zitrusfarbe und ein feines und präzises Aroma. Der deutlich mineralische Charakter gibt ihm große Frische, begleitet von Steinobstnoten und Orangenschalen.

Mit einer guten Struktur am Gaumen, vollmundig, zeigt er eine salzig-mineralische Seite, die in den letzten Jahrgängen immer mehr zum Vorschein kommt. Seine natürliche Säure verleiht ihm Leichtigkeit und Eleganz. Der weiße Redoma hat einen sehr langen Abgang, gute Zitrusnoten und läßt eine große Lagerfähigkeit erwarten.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) S.A.

Region

Douro

Bodenart

Glimmerschiefer

Weinberge

Quinta de Nápoles und Pinhão

Durchschnittliches Rebalter

40-100 Jahre

Rebsorten

Rabigato, Códega, Donzelinho, Viosinho, Arinto und andere

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

5000

Art der Reberziehung

Guyot und Royat

Meereshöhe

400-600

Lesezeitraum

September

Leseart

Hand

Malolaktische Gärung

Keine

Gärung

Barriques aus französischer Eiche

Abfüllung

2.Juli.2014

Reifung

10 Monate in Barriques aus französischer Eiche

Trockenextrakt

17.5

Restzucker (g/dm3)

1

Alkoholgehalt (%)

12.73

pH-Wert

3.33

Gesamtsäure (g/dm3)

4.7

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.5

SO2 Anteil (mg/dm3)

16

SO2 Gesamt (mg/dm3)

64

Volumenmasse (g/cm3)

0.9884

Produktion

21.952 Flaschen

Passendes Essen

Verschiedene, Fischgerichte (gegrillt, ofengebacken), Geflügel. Vegetarische Gerichte: Pasta mit Käse.
Notes