GarrafeiraGarrafeira

Die zweite Generation der Familie Niepoort hatte, Ende des 19. Jahrhunderts, die glückliche Idee bei einer deutschen Glasfabrik in Oldenburg ca. 4000 geblasene dunkelgrüne Glasbehälter zu erwerben. Die bauchigen Flaschen umfassen 8-11 Liter und werden heutzutage „Demijohns“ genannt. Eduard Karel Jacob van der Niepoort starb in jungen Jahren und es war sein Sohn, Eduard Marius van der Niepoort, Dirks Grossvater, der diesen Demijohns einen Zweck gab. Er füllte die besten Weine des Jahrgangs 1931 in sie und schuf so den neuen Typ „Garrafeira Niepoort“. Seit dem fernen Jahr 1931 bis zum heutigen Tage wird die Reifung in Demijohns, die mit Korken verschlossen werden, sorgfältig bewacht. Es ist ein beinahe ein „heiliges“ Ritual für sowohl für die Familie Niepoort wie auch für die Verkoster-Familie Nogueira. Der nun auf den Markt kommende Garrafeira 1977 ist das Resultat vieler interessanter Proben, die sicherstellen, dass wir die richtige Wahl treffen würden, um einen nahezu perfekten Wein präsentieren zu können. In der Tat ist der Garrafeira nicht nur ein Wein; er verkörpert Qualitäten weit über den traditionellen Kanon hinaus. Er bietet eine einzigartige Erfahrung, die nur diejenige die ihn probieren und fühlen konnten, zu erklären vermögen: Eine breite Mischung aus Empfindungen, Düften und Aromen mit einer perfekten Balance zwischen Jugend und Erfahrung, zwischen der Frische des Obsts und des „guten Alters“, die nur die lange Reifung verleihen kann.

Vinifikation

Mit Ausnahme einer kurzen Periode im Juli war der Sommer 1977 sehr mild. Im Juni kam es während der Blüte zu einigem Blütenfall (was zu einer eher schlechten Traubenbildung führte). Ende August, zeigten die Reben eine verspätete Entwicklung. Doch als Anfang September die Hitze wiederkam, kam es zu einer schnellen Reifung der Trauben. Wie in fast allen klassischen Jahren, regnete es kurz von der Ernte, so dass die Weinberge das Bodenfeuchtigkeitsniveau wiedererlangten und der Reifungsprozess sich vervollständigte. Die Ernte konnte Ende September beginnen. Die Vinifikation erfolgte in traditionellen Lagares mit 100% der Stiele. Bei der Gärung zeigte der Most sehr dunkle Farben und Purpurtöne, darüber hinaus eine ausgezeichnete Balance und Säure. Der Wein wurde anschliessend 5 Jahre lang in Holzfässern in den Kellereien in Vila Nova de Gaia gelagert und 1982 in Demijohns abgefüllt, wo er 25 Jahre lang unter strenger Überwachung weiter reifte. 2007 schien der perfekte Zeitpunkt gekommen, ihn von den Demijohns in Flaschen umzufüllen. Seitdem ruhte der Wein in den Niepoort Kellereien in Vila Nova de Gaia, bis im September 2011 der Wein bei einer Probe als perfekt empfunden wurde.

Degustationsnotizen

Noch jung in der Farbe, zeigt er bräunlich-rote Töne in der Mitte und einen eher orangen Rand. In der Nase werden wir zu einer Dimension transportiert, wo alles gleichzeitig komplex, fein und ausgewogen ist: Gewürze, rote Früchte (Pflaumen), Schokolade und einen leichten Toast mit Noten von Trockenfrüchten und Anklänge an Zigarrenkisten. Der Gaumen bestätigt den Eindruck: elegant, weich, seidige Tannine, die sich ausgezeichnet mit der Säure verbinden und dem Ganzen eine grosse Frische und Genuss verleihen. Langer Abgang, sehr angenehm, der dem FEINSCHMECKER SCHMECKT...

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) S.A

Region

Douro

Weinfarbe

Rot

Bodenart

Schiefer

Weinberge

Ältere Weinberge der Subregion des Cima Corgo

Durchschnittliches Rebalter

80 Jahre und über 100 Jahre

Rebsorten

Touriga Franca, Tinta Roriz, Tinto Cão, Tinta Francisca, Touriga Nacional,Tinta Amarela, Sousão und andere.

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

4000-6000

Lesezeitraum

September/Oktober

Leseart

Manuell

Gärung

Lagares (Weinpresse)/Fuβgestampft

Reifung

Holzfässer und Demijohns

Restzucker (g/dm3)

109.7

Alkoholgehalt (%)

20.5

Baumé

3.9

Gesamtsäure (g/dm3)

3.96

SO2 Gesamt (mg/dm3)

32

Allergene

Sulfite

Passendes Essen

Garrafeira ist ein feiner eleganter Port und ist am besten allein zu geniessen und in guten Gesellschaft.

Fit für Veganer & Vegetarier

nein

Flasche

Kasten

32.5 18 26 × 6 10073 cardboard

Palette

80 120 × 4 Zeilen 76 Kasten

Die zweite Generation der Familie Niepoort hatte, Ende des 19. Jahrhunderts, die glückliche Idee bei einer deutschen Glasfabrik in Oldenburg ca. 4000 geblasene dunkelgrüne Glasbehälter zu erwerben. Die bauchigen Flaschen umfassen 8-11 Liter und werden heutzutage „Demijohns“ genannt. Eduard Karel Jacob van der Niepoort starb in jungen Jahren und es war sein Sohn, Eduard Marius van der Niepoort, Dirks Grossvater, der diesen Demijohns einen Zweck gab. Er füllte die besten Weine des Jahrgangs 1931 in sie und schuf so den neuen Typ „Garrafeira Niepoort“. Seit dem fernen Jahr 1931 bis zum heutigen Tage wird die Reifung in Demijohns, die mit Korken verschlossen werden, sorgfältig bewacht. Es ist ein beinahe ein „heiliges“ Ritual für sowohl für die Familie Niepoort wie auch für die Verkoster-Familie Nogueira.

Vinifikation

Nach einem langen, kalten Winter, einem relativ kühlen Frühling und einem frühen Sommer, wurde es erst im September richtig warm und die Früchte wurden reif. Die Ernte fand ein wenig später als üblich statt. Einige vollmundige, kraftvolle Weine wurden nach dem Fußpressen in Lagares vergoren

Degustationsnotizen

Die Farbtöne zeigen ein dunkles Bernstein mit helleren Rändern und erinnern eher an einen jugendlichen Colheita-Portwein.

Dank der überdurchschnittlich langen Reifezeit im Fass ist der Wein präzise und von wunderschöner Komplexität. Die Frucht tritt allmählich in den Hintergrund und lässt Aromen von Haselnüssen frei.

Am Gaumen offenbart der Wein großartige Komplexität und Balance - die wunderschöne Säure sorgt für Präzision und Eleganz. Von Pikanz geprägt, bewegt sich das Geschmacksspektrum von frischer Frucht hin zu nussigen, auch an Pflaumen erinnernden Nuancen. Der endlose Abgang ist frisch und delikat zugleich.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) S.A

Region

Douro

Weinfarbe

Rot

Bodenart

Schiefer

Weinberge

Ältere Weinberge

Durchschnittliches Rebalter

80 Jahre und über 100 Jahre

Rebsorten

Touriga Franca, Tinta Roriz, Tinto Cão, Tinta Francisca, Touriga Nacional, Tinta Amarela, Sousão und andere

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

4000-6000

Art der Reberziehung

Guyot und Royat

Lesezeitraum

September/Oktober

Leseart

Manuell

Gärung

Lagares (Weinpresse)/Fuβgestampft

Abfüllung

131 Demijohns wurden 2018 auf 1.660 Flaschen dekantiert

Reifung

Holzfässer und Demijohns

Trockenextrakt (g/dm3)

132.9

Restzucker (g/dm3)

110

Alkoholgehalt (%)

20.2

Baumé

3.7

pH-Wert

3.68

Gesamtsäure (g/dm3)

3.43

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.37

SO2 Gesamt (mg/dm3)

78

Volumenmasse (g/cm3)

1.024

Allergene

Sulfite

Passendes Essen

Garrafeira ist ein feiner eleganter Port und ist am besten allein zu geniessen und in guten Gesellschaft.

Fit für Veganer & Vegetarier

nein

Flasche

Kasten

32.5 18 26 × 6 10073 cardboard

Palette

80 120 × 4 Zeilen 76 Kasten

Die zweite Generation der Familie Niepoort hatte Ende des 19. Jahrhunderts die glückliche Idee, bei einer deutschen Glasfabrik in Oldenburg ca. 4000 mundgeblasene dunkelgrüne Glasbehälter zu erwerben. Die bauchigen Glasballons umfassen 8-11 Liter und werden heutzutage „Demijohns“ genannt. Eduard Marius van der Niepoort, der Sohn von Eduard Niepoort und Großvater von Dirk gab diesen Demijohns ihre Bestimmung, indem er darin die besten Weine der Ernte 1931 abfüllte und so den neuen Typus „Garrafeira Niepoort“ schuf. Seit dem lange zurückliegenden Jahr 1931 bis zum heutigen Tage wird die Reifung der mit Korken verschlossenen Demijohns sorgfältig überwacht und gleicht sowohl für Familie Niepoort als auch für Familie Nogueira einem beinahe „heiligen“ Ritual. In der Tat ist der Garrafeira nicht nur ein Wein; er verkörpert eine Qualität weit über den traditionellen Kanon hinaus. Dieser Portweinstil bietet eine einzigartige Erfahrung: Ein breites Spektrum an Empfindungen, Aromen und Geschmacksnoten mit einer perfekten Balance zwischen Jugend und Erfahrung, zwischen der Frische der Frucht und würdevollen Altersnoten, die allein die lange Reifung verleihen kann.

Vinifikation

Nach einem heißen und trockenen Sommer, waren die Trauben in gutem Zustand zum Zeitpunkt der Ernte, wenn auch etwas reifer als ideal. Es wurden Weine mit dichter Farbe hergestellt, ideal für eine lange Reifezeit.

Degustationsnotizen

Typisch für den Garrafeira-Stil bei Niepoort, präsentiert der Wein ein strahlendes, sattes Kirschrot, das allmählich verführerische bernsteinfarbene Nuancen zu zeigen beginnt.

Die Aromen offenbaren nach nur 4 Jahren Holzfasslagerung zarte Fruchtnoten, danach wurde der Wein in Demijohns umgezogen. Aromen von Tabak und delikaten kandierten Früchten zeugen von erster Flaschenreife.

Am Gaumen vibriert dieser Garrafeira richtiggehend, Süße und Säure befinden sich in wunderschöner Balance. Noten von Beeren und ein langes, cremiges Finish vervollständigen das Bild.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) S.A

Region

Douro

Weinfarbe

Rot

Bodenart

Schiefer

Weinberge

Ältere Weinberge

Durchschnittliches Rebalter

80 Jahre und über 100 Jahre

Rebsorten

Touriga Franca, Tinta Roriz, Tinto Cão, Tinta Francisca, Touriga Nacional, Tinta Amarela, Sousão und andere

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

4000-6000

Art der Reberziehung

Guyot und Royat

Lesezeitraum

September/Oktober

Leseart

Manuell

Gärung

Lagares (Weinpresse)/Fuβgestampft

Abfüllung

252 Demijohns wurden 2018 auf 3200 Flaschen dekantiert

Reifung

Holzfässer und Demijohns

Trockenextrakt (g/dm3)

130.8

Restzucker (g/dm3)

107

Alkoholgehalt (%)

20

Baumé

3.6

pH-Wert

3.7

Gesamtsäure (g/dm3)

3.26

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.38

SO2 Gesamt (mg/dm3)

54

Volumenmasse (g/cm3)

1.023

Allergene

Sulfite

Passendes Essen

Garrafeira ist ein feiner eleganter Port und ist am besten allein zu geniessen und in guten Gesellschaft.

Fit für Veganer & Vegetarier

nein

Flasche

Kasten

32.5 18 26 × 6 10073 cardboard

Palette

80 120 × 4 Zeilen 76 Kasten