DoDaDoDa

Angeregt von der Idee Rolf Niepoorts, hat Dirk, sein Sohn, Álvaro de Castro im Jahr 2000 zum ersten Mal daraufhin angesprochen, den Dado zu schöpfen. Die Idee war, den idealen Wein zu schaffen, die außerordentliche Eleganz und Langlebigkeit der Dão-Region und die Konzentration und Struktur des Douro zu verbinden. Der vierte Jahrgang des Dado kombiniert das Beste aus zwei Weinregionen, die in der Lage sind, große Weine hervorzubringen. Der Dado 2003 entstand durch die Verbindung eines Verschnitts Douro-Weine aus der Quinta de Nápoles zu 60%, der aus alten Reben mit mehr als 60 Jahren stammt, und zu 40% eines Verschnitts Dão-Weine, hergestellt in der Quinta da Pellada, aus alten Weinbergen der Quinta de Saes und aus einem über 20 Jahren alten Weinberg mit der Sorte Touriga Nacional.

Vinifikation

Der Douro-Wein wurde in traditionellen „Lagares“ fußgepresst und vinifiziert, mit einer Maischestandzeit vor der Gärung. Nach 8 Tagen Gärung, reifte der Wein 15 Monate in Barriques aus französischer Eiche, in denen der biologische Säureabbau stattfand.

Der Verschnitt aus dem Dão wurde in „Lagares“ vergoren und reifte in Barriques aus französischer Eiche, in denen der biologische Säureabbau erfolgte. Der Verschnitt verbindet zu gleichen Teilen Reben aus alten Weinbergen der Quinta de Saes und aus einem Weinstock Touriga Nacional. Nach der Vereinigung der Verschnitte, wurde eine sehr feine Schönung mit Eiweiß durchgeführt, anschließend wurde der Wein in Flaschen abgefüllt.

Degustationsnotizen

Tiefe Farbe, komplexes Aroma mit floralen Noten von roten Früchten, typisch für die Sorte Touriga Nacional, würzig und mineralisch. Am Gaumen einnehmend, mit einer lebendigen Säure, präsente, aber weiche Tanninen, sehr feine Frucht und eine beeindruckende Struktur, mit einem langen und persistenten Abgang. Ein Wein von großer Langlebigkeit.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) SA, Álvaro de Castro e Dirk Niepoort

Region

Dão / Douro

Bodenart

Schiefer

Weinberge

Verschiedene Weinberge, Mischung verschiedener Weine

Durchschnittliches Rebalter

60-80 Jahres

Rebsorten

Touriga Franca, Touriga Nacional, Tinta Roriz, Tinta Amarela, Tinto Cão

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

6000–5000

Art der Reberziehung

Guyot und Royat

Meereshöhe

100–400

Gärung

Lagares (Weinepresse)

Abfüllung

Mai 2005

Reifung

15 Monate in Barriques

Trockenextrakt (g/dm3)

31.3

Alkoholgehalt (%)

13.5

pH-Wert

3.62

Gesamtsäure (g/dm3)

5.6

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.56

SO2 Anteil (mg/dm3)

30

Produktion

5.600 Flaschen

Passendes Essen

A full bodied wine but with good acidity which gives it the flexibility to combine with various dishes. Very good with duck rice or game, aswell as stews.

Angeregt von der Idee Rolf Niepoorts, hat Dirk, sein Sohn, Álvaro de Castro im Jahr 2000 zum ersten Mal daraufhin angesprochen, den Dado zu schöpfen. Die Idee war es, den idealen Wein zu schaffen, die außerordentliche Eleganz und Langlebigkeit der Dão-Region und die Konzentration und Struktur des Douro zu verbinden. Der vierte Jahrgang des Dado kombiniert das Beste aus zwei Weinregionen, die in der Lage sind, große Weine hervorzubringen. Der vierte Jahrgang des Dado ergibt sich aus der Vereinigung eines Verschnitts von Douro-Weinen der Quinta de Nápoles, die aus über 60 Jahre alten Reben stammen, und eines Verschnitts des Dão aus der Quinta da Pellada mit Reben produziert die über 30 Jahre alt sind und bei denen die Sorte Touriga Nacional vorherrschend ist. Der Verschnitt 2004 wurde zu 55% aus Dão-Weine und zu 45% aus Douro-Weine hergestellt.

Vinifikation

Der Douro-Wein wurde in traditionellen „Lagares“ fußgepresst und vinifiziert, mit einer Maischestandzeit vor der Gärung. Nach 8 Tagen Gärung, reifte der Wein 15 Monate in Barriques aus französischer Eiche, in denen der biologische Säureabbau stattfand.

Der Dão stammt aus alten Weinbergen der Quinta de Saes und der Quinta da Pellada, die eine Hälfte besteht aus alten Rebstöcken Touriga Nacional und die andere aus einer Mischung traditioneller Sorten. Der Dão-Wein wurde in „Lagares“ vinifiziert, der biologische Säureabbau erfolgte in Eichfässern Allier ff, in denen er 18 Monate reifte.

Degustationsnotizen

Dunkle rubinrote Farbe, komplexes Aroma mit floralen Noten und roten Früchten, typisch für die Sorte Touriga Nacional, würzig und mineralisch. Am Gaumen einnehmend, mit einer lebendigen Säure, präsente, aber weiche Tanninen, sehr feine Frucht und eine beeindruckende Struktur, langer und persistenter Abgang. Ein Wein von großer Langlebigkeit.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) SA, Álvaro de Castro e Dirk Niepoort

Region

Dão / Douro

Bodenart

Douro: Schiefer; Dão: Granitbasis mit Sand oder Ton

Weinberge

Verschiedene ältere Weinberge der Douro- und Dão-Regionen

Durchschnittliches Rebalter

30-120 Jahres

Rebsorten

Touriga Franca, Touriga Nacional, Tinta Roriz, Tinta Amarela, Tinto Cão

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

6000

Art der Reberziehung

Guyot

Meereshöhe

100-400: Douro; 500: Dão

Gärung

Lagar (Weinpresse)

Abfüllung

Mai 2006

Reifung

15-18 Monate in Barriques

Trockenextrakt (g/dm3)

32.3

Alkoholgehalt (%)

13.5

pH-Wert

3.65

Gesamtsäure (g/dm3)

6.3

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.58

SO2 Anteil (mg/dm3)

30

Produktion

5.600 Flaschen, 136 Magnums

Passendes Essen

Es ist ein Wein vollmundiger Wein, dennoch mit guter Säure, die ihn sehr flexibel als Begleitung zu verschiedenen Gerichten macht. Paßt ausgezeichnet zu Entenreis oder Wildfleisch-Gerichten, aber auch zu Eintöpfe.

Angeregt von der Idee Rolf Niepoorts, hat Dirk, sein Sohn, Álvaro de Castro im Jahr 2000 zum ersten Mal daraufhin angesprochen, gemainsam einen Wein zu schöpfen. Der fünfte Jahrgang des DoDa (früher DaDo) verbindet das Beste beider Regionen, die große Weine zu produzieren vermagen.

Vinifikation

Der Douro-Wein wurde in traditionellen „Lagares“ fußgepresst und vinifiziert, mit einer Maischestandzeit vor der Gärung. Nach 8 Tagen Gärung, reifte der Wein für 20 Monate in Barriques aus französischer Eiche, in denen der biologische Säureabbau stattfand.

Der Dão stammt aus alten Weinbergen der Quinta de Saes und der Quinta da Pellada, die eine Hälfte besteht aus alten Rebstöcken Touriga Nacional und die andere aus einer Mischung traditioneller Sorten. Der Dão-Wein wurde in „Lagares“ vinifiziert, der biologische Säureabbau erfolgte in Eichfässern Allier ff, in denen er 24 Monate reifte.

Degustationsnotizen

Sehr komplexes Aroma mit floralen Noten und roten Früchten, typisch für die Sorte Touriga Nacional, würzig und mineralisch. Am Gaumen einnehmend, mit einer lebendigen Säure, präsente, aber weiche Tanninen, sehr feine Frucht und eine beeindruckende Struktur, langer und persistenter Abgang. Ein Wein von großer Langlebigkeit.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) SA, Álvaro de Castro e Dirk Niepoort

Region

Dão / Douro

Bodenart

Douro: Schiefer; Dão: Granitbasis mit Sand oder Ton

Weinberge

Verschiedene ältere Weinberge der Douro- und Dão-Regionen

Durchschnittliches Rebalter

30-120 Jahres

Rebsorten

Touriga Franca, Touriga Nacional, Tinta Roriz, Tinta Amarela, Tinto Cão

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

6000

Art der Reberziehung

Guyot

Meereshöhe

100-400: Douro; 500: Dão

Gärung

Lagar (Weinpresse)

Abfüllung

Oktober 2007

Reifung

20-24 Monate in Barriques aus Eiche

Trockenextrakt (g/dm3)

33.5

Alkoholgehalt (%)

13.5

pH-Wert

3.68

Gesamtsäure (g/dm3)

6.7

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.5

SO2 Anteil (mg/dm3)

30

Produktion

4.608 Flaschen; 212 Magnums

Passendes Essen

Es ist ein Wein vollmundiger Wein, dennoch mit guter Säure, die ihn sehr flexibel als Begleitung zu verschiedenen Gerichten macht. Paßt ausgezeichnet zu Entenreis oder Wildfleisch-Gerichten, aber auch zu Eintöpfe.

Das erste Jahr des Abenteuers Dado, jetzt Doda genannt, im Jahr 2000, basiert auf einer alten Idee Rolf Niepoorts: der ideale portugiesische Wein wäre derjenige, der die Eleganz, Frische und Langlebigkeit des Dão und die Struktur und Kraft der Douro-Weine verbinden kann, der die reife Frucht der Schieferböden des Douro mit den Aromen von Kiefernnadeln und der Mineralität der Granitböden des Dão in Einklang zu bringen vermag. Diese Idee brachte Dirk zum ersten Mal Álvaro de Castro, und zwar zwei Verschnitte, einer aus jeder Region in ähnlichen Proportionen zu verbinden, auf der Suche nach einem Gleichgewicht. Seitdem kommen jedes Jahr Dirk und Álvaro zusammen und versuchen den Verschnitt zu finden, der am besten dieses Konzept zum Ausdruck bringt. Da dieser Wein aus zwei verschiedene Anbaugebiete stammt, wird er als Tafelwein klassifiziert.

Vinifikation

Der sechste Jahrgang des Doda besteht zu 50% aus einem Verschnitt des Dão und zu 50% aus einem Verschnitt des Douro. Der Douro-Wein stammt aus Reben die über 60 Jahre alt sind, in denen die Sorten Touriga Franca und Tinta Roriz vorherrschend sind. Er wurde in Edelstahlgärtanks vergoren mit einer Maischestandzeit von 30 Tagen. Der biologische Säureabbau erfolgte in gebrauchten Barriques aus französischer Eiche, in denen der Wein 20 Monate reifte. Der Dão-Verschnitt stammt aus der Quinta da Pellada, aus der 5. Abteilung Touriga Nacional und aus alten Reben, bei denen eine Mischung von traditionellen Sorten der Region dominiert. Der Wein wurde in „Lagares“ vergoren und reifte 20 Monate in neuen und gebrauchten Barriques aus französischer Eiche, in denen auch der biologische Säureabbau stattfand.

Degustationsnotizen

Sehr komplexes Aroma mit würzigen Noten, Tannennadeln und feuchter Erde, mit diskreten floralen Aromen und von roten Früchten. Am Gaumen zeigt er eine lebhafte Säure, mineralisch, eindrucksvolle und klare Struktur, mit sehr gut eingebundenen Tanninen, sehr feines und komplexes Obst. Langer, persistenter Abgang. Ein Wein von großer Langlebigkeit.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) SA, Álvaro de Castro e Dirk Niepoort

Region

Dão / Douro

Bodenart

Douro: Schiefer; Dão: Granitbasis mit Sand oder Ton

Weinberge

Verschiedene ältere Weinberge der Douro- und Dão-Regionen

Durchschnittliches Rebalter

30-80 Jahres

Rebsorten

Touriga Franca, Touriga Nacional, Tinta Roriz, Tinta Amarela, Tinto Cão

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

6000

Art der Reberziehung

Guyot

Meereshöhe

100-400: Douro; 500: Dão

Gärung

Lagar (Weinpresse), großen Eichenholzfässern und Fässern

Abfüllung

Juli 2009

Reifung

20-22 Monate in Barriques aus Eiche

Alkoholgehalt (%)

13.5

pH-Wert

3.68

Gesamtsäure (g/dm3)

4.9

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.58

SO2 Anteil (mg/dm3)

24

Produktion

3.238 Flaschen; 946 Magnums

Passendes Essen

Es ist ein Wein vollmundiger Wein, dennoch mit guter Säure, die ihn sehr flexibel als Begleitung zu verschiedenen Gerichten macht. Paßt ausgezeichnet zu Entenreis oder Wildfleisch-Gerichten, aber auch zu Eintöpfe.

Der erste Jahrgang des Doda (Dado bis 2004) war 2000, dieser Wein basiert auf einer alten Idee Rolf Niepoorts: „der ideale portugiesische Wein wäre derjenige, der die Eleganz, Frische und Langlebigkeit des Dão und die Struktur und Kraft der Douro-Weine verbinden kann, der die reife Frucht der Schieferböden des Douro mit den Aromen von Kiefernnadeln und der Mineralität der Granitböden des Dão in Einklang zu bringen vermag.“ Diese Idee brachte Dirk zum ersten Mal Álvaro de Castro, und zwar zwei Verschnitte, einer aus jeder Region in ähnlichen Proportionen zu verbinden, auf der Suche nach einem Gleichgewicht. Seitdem kommen jedes Jahr Dirk und Álvaro zusammen und versuchen den Verschnitt zu finden, der am besten dieses Konzept zum Ausdruck bringt.

Vinifikation

Die kalten Nächte des Jahres 2008, in beiden Regionen, ergaben Weine, bei denen die Aromen von frischen roten Früchten und eine außergewöhnliche Säure überwiegen, ein Beitrag zu seiner großen Ausgewogenheit und Alterungspotential.

Der 7. Jahrgang des Doda besteht zu 50% aus einem Verschnitt des Dão und zu 50% aus einem Verschnitt des Douro. Der Douro-Wein stammt aus nördlich ausgerichteten Reben die über 60 Jahre alt sind, in denen die Sorten Touriga Franca und Tinta Roriz vorherrschen. Der Wein wurde in Edelstahltanks vergoren mit einer Maischestandzeit von 45 Tagen, der biologische Säureabbau erfolgte in gebrauchten Fässern aus französischer Eiche, in denen der Wein 20 Monate reifte.

Der Dão-Verschnitt stammt aus der Quinta da Pellada, aus der 5. Abteilung Touriga Nacional, und aus alten Reben, bei denen eine Mischung von traditionellen Sorten der Region dominiert. Der Wein wurde in „Lagares“ vergoren und reifte 20 Monate in neuen und gebrauchten Barriques aus französischer Eiche, in denen auch der biologische Säureabbau stattfand.

Degustationsnotizen

Komplexes Aroma mit sehr feiner Frucht, rote Frucht kombiniert mit Noten von Gewürzen, Tannennadeln, nasser Erde und dezenten floralen Aromen. Am Gaumen zeigt er eine sehr lebendige Säure, voller Frucht und mineralischen Noten. Die Tannine sind sehr gut dosiert und eingebunden, unterstützt durch eine solide, aber nicht schwere Struktur, lang anhaltender Abgang. Ein Wein von großer Langlebigkeit.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) SA, Álvaro de Castro e Dirk Niepoort

Region

Dão / Douro

Bodenart

Douro: Schiefer; Dão: Granitbasis mit Sand oder Ton

Weinberge

Verschiedene ältere Weinberge der Douro- und Dão-Regionen

Durchschnittliches Rebalter

30-80 Jahre

Rebsorten

Touriga Franca, Touriga Nacional, Tinta Roriz, Tinta Amarela

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

6000

Art der Reberziehung

Guyot

Meereshöhe

100-400: Douro; 500: Dão

Gärung

Edelstahltank und lagar (Weinpresse)

Abfüllung

Juli 2009

Reifung

20 Monate in Barriques aus Eiche

Trockenextrakt (g/dm3)

31

Alkoholgehalt (%)

13

Gesamtsäure (g/dm3)

5.45

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.72

Produktion

3.000 Flaschen; 200 Magnums

Passendes Essen

Es ist ein Wein vollmundiger Wein, dennoch mit guter Säure, die ihn sehr flexibel als Begleitung zu verschiedenen Gerichten macht. Paßt ausgezeichnet zu Entenreis oder Wildfleisch-Gerichten, aber auch zu Eintöpfe.

Rolf Niepoort war der Förderer und sein Sohn Dirk der Schöpfer dieses Projekts, das im Jahr 2000 begann. Da nicht jedes Jahr wegen des Klimas die gewünschte Qualität erreicht wird, ist der Jahrgang 2010 erst die 9. Auflage des Doda. Dieser Wein entspringt aus einer Idee von Rolf Niepoort, er meint daẞ "der ideale portugiesische Wein derjenige ist, der die Eleganz, Frische und Langlebigkeit der Dão-Weine mit der Struktur und Kraft der Douro-Weine kombiniert, der die Frucht der Schieferböden des Douro mit den Aromen von Kiefernnadeln und der Mineralität der Granitböden des Dão zusammenbringt."

Der Doda 2010 vereint das Beste aus beiden Regionen und entsteht aus der Verbindug von 60% eines Verschnitts aus dem Douro, produziert in der Quinta de Nápoles aus sehr alten Reben, von denen eine über 120 Jahren alt ist, und 40% eines Verschnitts aus der Dão-Region, produziert in der Quinta da Pellada aus alten Reben und Sorten die für die Region typisch sind, wie Tourigo, Jaen, Alfrocheiro und Tinta Roriz.

Vinifikation

Der Verschnitt aus der Dão-Region wurde in traditionellen “Lagares” aus Granit vergoren und reifte in Barriques aus französischer Eiche, in denen auch der biologische Säureabbau erfolgte. Ungefähr 20% des Douro-Verschnitts wurde in Edelstahltanks und der Rest in traditionellen “Lagares” vergoren, nachdem die Trauben mit den Füẞen gepresst wurden, mit einer Maischestandzeit vor der Gärung. Die Gärdauer betrug 10 Tage und der Wein reifte 21 Monate in Barriques aus französischer Eiche, in denen der biologische Säureabbau stattfand. Nach der Zusammenführung beider Verschnitte, wurde dieser Doda ohne jegliche Schonung abgefüllt.

Degustationsnotizen

Der Doda zeigt eine klare, tief rubinrote Farbe. Mit Aromen von frischen, roten Früchten, erweist er Noten von Gewürzen, nasser Erde und einen Hauch Kiefernadeln. Am Gaumen zeigt er eine gute Säure und weiche, gut integrierte Tannine; ein sehr ausgewogener Wein mit einem lange anhaltenden Abgang. Ein Wein mit großer Lagerfähigkeit.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) SA, Álvaro de Castro e Dirk Niepoort

Region

Dão / Douro

Bodenart

Douro: Schiefer; Dão:

Weinberge

Verschiedene ältere Weinberge der Douro- und Dão-Regionen

Durchschnittliches Rebalter

30-80 Jahre

Rebsorten

Jaen, Tourigo, Alfrocheiro, Touriga Franca, Tinta Roriz, Tinta Amarela, Tinto Cão

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

6000

Art der Reberziehung

Guyot

Meereshöhe

100-400: Douro; 500: Dão

Gärung

Lagar (Weinpresse), großen Eichenholzfässern und Fässern

Abfüllung

August 2012

Reifung

21 Monate in Barriques

Alkoholgehalt (%)

13.5

pH-Wert

3.64

Gesamtsäure (g/dm3)

5.1

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.67

SO2 Anteil (mg/dm3)

24

Produktion

5.491 Flaschen; 100 Magnums

Passendes Essen

Es ist ein Wein vollmundiger Wein, dennoch mit guter Säure, die ihn sehr flexibel als Begleitung zu verschiedenen Gerichten macht. Paßt ausgezeichnet zu Entenreis oder Wildfleisch-Gerichten, aber auch zu Eintöpfe.

Rolf Niepoort war der Förderer und sein Sohn Dirk der Schöpfer dieses Projekts, das im Jahr 2000 begann. Dies ist die 10. Ausgabe des Doda, Jahrgang 2011. Dieser Wein entspringt aus einer Idee von Rolf Niepoort, er meint daẞ "der ideale portugiesische Wein derjenige ist, der die Eleganz, Frische und Langlebigkeit der Dão-Weine mit der Struktur und Kraft der Douro-Weine kombiniert, der die Frucht der Schieferböden des Douro mit den Aromen von Kiefernnadeln und der Mineralität der Granitböden des Dão zusammenbringt."

Der Doda 2011 vereint das Beste aus beiden Regionen und entsteht aus der Verbindug von 60% eines Verschnitts aus dem Douro, produziert in der Quinta de Nápoles aus sehr alten Reben, von denen eine über 120 Jahren alt ist, und 40% eines Verschnitts aus der Dão-Region, produziert in der Quinta da Pellada aus alten Reben und Rebsorten die für die Region typisch sind, wie Tourigo, Jaen, Alfrocheiro und Tinta Roriz.

Vinifikation

Der Verschnitt aus der Dão-Region wurde in traditionellen “Lagares” aus Granit vergoren und reifte daraufhin in Barriques aus französischer Eiche, in denen auch der biologische Säureabbau erfolgte.

Ungefähr 50% des Douro-Verschnitts wurde in Edelstahltanks und der Rest in traditionellen “Lagares” vergoren, nachdem die Trauben mit den Füẞen gepresst wurden, mit einer kurzen Maischestandzeit vor der Gärung. Die Gärdauer betrug 15 Tage und der Wein reifte 21 Monate in Barriques aus französischer Eiche, in denen der biologische Säureabbau stattfand. Nach der Zusammenführung beider Verschnitte, wurde der Wein ohne jegliche Schonung abgefüllt.

Degustationsnotizen

Sehr frühlingshaftes Aroma mit frischen, floralen Noten und von Waldbeeren, die ein harmonisches, aber sehr lebendiges und ausdrucksvolles Ganzes bildet. Am Gaumen kräftig und mit gutem Volumen, zeigt er sich sehr einnehmend und tief. Die Tannine sind präsent, aber gut integriert. Sehr gute Struktur mit einem mineralischen Profil. Langer, fleischiger Abgang, voller Beeren. Ein Wein, der jung getrunken groẞen Genuẞ bereitet, dank seiner Robustheit, obwohl eine lange und gesunde Reifung im Keller zu erwarten ist.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) SA, Álvaro de Castro e Dirk Niepoort

Region

Dão / Douro

Bodenart

Douro: Schiefer; Dão: Granitbasis mit Sand oder Ton

Weinberge

Verschiedene ältere Weinberge der Douro- und Dão-Regionen

Durchschnittliches Rebalter

30-80 Jahre

Rebsorten

Jaen, Tourigo, Alfrocheiro, Touriga Franca, Tinta Roriz, Tinta Amarela, Tinto Cão

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

6000

Art der Reberziehung

Guyot

Meereshöhe

100-400: Douro; 500: Dão

Gärung

Lagar (Weinpresse), großen Eichenholzfässern und Fässern

Abfüllung

Juni 2013

Reifung

20 Monate in Barriques

Alkoholgehalt (%)

13.5

Produktion

5.088 Flaschen; 100 Magnums

Passendes Essen

Es ist ein Wein vollmundiger Wein, dennoch mit guter Säure, die ihn sehr flexibel als Begleitung zu verschiedenen Gerichten macht. Paßt ausgezeichnet zu Entenreis oder Wildfleisch-Gerichten, aber auch zu Eintöpfe.

Die Idee stammte von Rolf Niepoort und Dirk ließ sie Realität werden: ein Projekt, das vor 17 Jahren begann. Dieser Wein entstand aus Rolf Niepoorts Vorstellung, wonach der ideale Portugiesische Wein einer sein sollte, der die Eleganz, Frische und Langlebigkeit der Weine der Dão-Region mit der Struktur und Kraft der Douro-Weine vereinen könnte. Zudem sollte er die Frucht, die die Schieferböden des Douro verleihen mit den Aromen nach Piniennadeln und der Mineralität zusammenführen, die typisch für die Granitböden des Dão sind. Dieser Jahrgang vereint 60% einer Charge Douro-Wein von der Quinta de Nápoles und aus sehr alten Reben (manche bis zu 120 Jahre alt) mit 40% einer Charge vom Dão, die von der Quinta da Pellada stammt, ebenfalls aus sehr altem Rebbestand und den typischen Rebsorten der Region: Tourigo, Jaen, Alfrocheiro und Tinta Roriz.

Vinifikation

Ein Großteil der Dão-Charge wurde im Lagar vinifiziert und reifte danach in französischen Barriques, wo sie auch den biologischen Säureabbau absolvierte.

Etwa die Hälfte des Douro-Anteils wurde im Gärbottich vinifiziert, der Rest im traditionellen Granit-Lagar, wo der Most fußgestampft und vor der Gärung kurz eingemaischt wurde. Nach der Vergärung reifte der Wein 21 Monate im französischen Barrique und durchlief ebenfalls einen biologischen Säureabbau. Der Doda wurde ohne jegliche Schönung auf Flaschen gefüllt.

Degustationsnotizen

Der Wein zeigt ein sattes Rubinrot und offenbart aus einem so ausgeglichenen Jahr wie 2012 florale Aromen, dunkle Beeren, viel Komplexität und einige Fülle. Das Holz steht im vollen Einklang mit dem mineralischen und delikaten Charakter des Weins. Am Gaumen ist er konzentriert und zeigt festes Tannin und eine tolle Struktur. Die Mineralität und die schöne Säure verleihen ihm Frische und Gleichgewicht, im Abgang ist er sehr lang und druckvoll. Die Kraft des Douro und die Eleganz des Dão in perfekter Harmonie! Er wird bestimmt in Würde reifen.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) SA, Álvaro de Castro und Dirk Niepoort

Region

Dão / Douro

Bodenart

Douro: Schiefer; Dão: Sand und Lehm auf Granituntergrund

Weinberge

Verschiedene alte Weingärten im Douro-Tal und im Dão

Durchschnittliches Rebalter

30-80 Jahre

Rebsorten

Jaen, Tourigo, Alfrocheiro, Touriga Franca, Tinta Roriz, Tinta Amarela, Tinto Cão

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

6000

Art der Reberziehung

guyot

Meereshöhe

100-400 Meter im Douro; 500 Meter im Dão

Gärung

Lagar, Gärbottich und großes Holzfass

Abfüllung

Juli 2014

Reifung

20 Monate in Barriques

Alkoholgehalt (%)

13.5

Produktion

6450 Flaschen

Passendes Essen

Es ist ein Wein vollmundiger Wein, dennoch mit guter Säure, die ihn sehr flexibel als Begleitung zu verschiedenen Gerichten macht. Paßt ausgezeichnet zu Entenreis oder Wildfleisch-Gerichten, aber auch zu Eintöpfe.