Vitor ClaroVitor Claro

Monte das Pratas ist ein kleiner Weinberg mit weißen Rebsorten, achthundert Meter über dem Meeresspiegel, nordwestlich ausgerichtet, mit einem durchschnittlichen Alter von siebzig Jahren, im Dorf Reguengo. Die Idee die dem Dominó zugrunde liegt ist, die Reben Stück für Stück zu vinifizieren, so daß der unterschiedliche Charakter dieser schönen Region von Portalegre zum Ausdruck kommt.

Vinifikation

2011 war ein sehr ausgeglichenes Jahr. Die Niederschläge fielen zur rechten Zeit, der Frühling war sehr schön Frühjahr und der Sommer sehr trocken, aber nicht übermäßig heiß, sondern ausgewogen und mild. Die Ernte wurde für eine Woche verzögert und fand am 10. September statt. Der älteste Grundstück hat drei Reihen mit etwa fünfzig Rebstöcke der Sorte Moscatel Nunes. Anders als im Vorjahr, wurde dieser auch geerntet und ist ein Teil des Verschnitts. Die Trauben wurden ohne Entrappen gepresst und das Ergebnis war ein süßer, säuerlicher und krautiger Most. Er wurde ohne mechanische Mittel in einem Edelstahltank für 24 Stunden dekantiert. Am Tag darauf, wurde er in drei französischen Allier-Eichfässern verteilt, in denen er ohne Inokulation gärte.

Degustationsnotizen

Mit einer prächtigen Säure, die sich aus dem wärmeren Sommer ergeben hat, bleibt der Gaumen fest trocken. In der Nase überraschend blumig, wegen der längeren Reifung der Sorte Fernão Pires sowie der neuen Verwendung der Sorte Moscatel.

Es ist eine Überraschung, einen Wein mit einer dermaßen feinen Nase und einem derart strengen Gaumen zu entdecken. Die Probe aus einem geschlosseneren Glas bei kühler Temperatur wird die floralen Noten zum Ausdruck bringen, hingegen eine Probe aus einem offeneren Glas wird im Mund ein größeres Gefühl von Frische und Mineralität hinterlassen.

Produktdaten

Hersteller

Vítor Hugo A. Claro

Region

Portalegre

Bodenart

Schiefer

Durchschnittliches Rebalter

Durchschnitt 70 Jahre

Rebsorten

Alicante Branco, Moscatel Nunes, Fernão Pires, Dorinto, Tamarez, Síria, Pérola und andere

Meereshöhe

800

Lesezeitraum

9 September

Leseart

Hand

Malolaktische Gärung

Keine

Gärung

Ohne Inokulation, in Barrique

Abfüllung

Juli 2012

Reifung

10 Monate in gebrauchten Barrique

Restzucker (g/dm3)

1.7

Alkoholgehalt (%)

12

pH-Wert

3.3

Gesamtsäure (g/dm3)

5.3

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.51

SO2 Anteil (mg/dm3)

139

Produktion

800 Flaschen

Passendes Essen

Paßt ausgezeichnet zu gedämpftem Fisch nach portugiesischer Art, mit Kartoffeln und Karotten. Weicher Käse mittlerer Reife.

Salão Frio ist ein kleiner Ort auf 750M Höhe und liegt im Naturpark auf der Serra de S. Mamede. Er hat viele Weinbergen für den Eigenverbrauch. Der Weinberg, der das malerische Dorf beherrscht, ist etwa 60 Jahre alt und ist auf zwei Hänge verteilt, einer ist voll nach Süden und der andere nördlich ausgerichtet. Das Zusammentreffen beider verbindet eine weichere Reifung mit einer reicheren.

Vinifikation

2011 war ein sehr ausgeglichenes Jahr. Die Niederschläge fielen zur rechten Zeit, der Frühling war sehr schön und der Sommer sehr trocken, aber nicht übermäßig heiß, sondern ausgewogen und mild. Die Ernte wurde für eine Woche verzögert und fand am 10. September statt. Die Gärung erfolgte 20% ohne Entrappen in Edelstahltanks, darüber wurden die restlichen 80% mit Stielen verschüttet, ohne jegliches Pressen. Die Idee war, die Gärung auf sehr natürlicher Art und Weise, ohne Temperaturkontrolle oder zuviel Extraktion, stattfinden zu lassen, obwohl der Behälter sich in einem kühlen Ort befindet.

Er lagerte bis Ende Oktober mit den Schalen und Stielen, wurde gepresst und anschließend in gebrauchten französischen Allier-Barriques überführt, in denen er 15 Monate lang reifte.

Degustationsnotizen

Kohle- und Schiefernoten, Aromen von grünem Obst und Pflanzen, typisch für Reben die in Höhe liegen. Säure und trockene Tannine und eine Mischung alter Reben machen das klassische und strenge Aroma von nicht überreifen Trauben aus, weicher und gut integrierter Alkohol.

Produktdaten

Hersteller

Vítor Hugo A. Claro

Region

Portalegre

Bodenart

Schiefer

Durchschnittliches Rebalter

Durchschnitt 50 Jahre

Rebsorten

Alicante Bouschet, Tinta Francesa, Moreto, Castelão, Trincadeira und andere

Meereshöhe

800

Lesezeitraum

10 September

Leseart

Hand

Malolaktische Gärung

Ja

Gärung

Ohne Inokulation, in Edelstahltanks

Abfüllung

Januar 2013

Reifung

15 Monate in gebrauchten Barriques

Restzucker (g/dm3)

2

Alkoholgehalt (%)

12

pH-Wert

3.48

Gesamtsäure (g/dm3)

5.4

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.91

SO2 Anteil (mg/dm3)

137

Produktion

800 Flaschen

Passendes Essen

Paßt ausgezeichnet zu Wildgerichte, z.B. Wildschwein, Hase und Kaninchen.