VV Vinhas Velhas BrancoVV Vinhas Velhas Branco

Der Quinta de Baixo Vinhas Velhas ist das Ergebnis der Kombination der Rebsorten Maria Gomes und Bical von jahrhundertealten Weinbergen aus einem perfekten Kalkstein-Terroir. Die hohen natürlichen Säureniveaus ergeben Weine mit pH-Werten unter 3.0, daher ist es möglich, die malolaktische Gärung in 60 Jahre alten Holzfudern (1000 Liter) durchzuführen. Der VV verkörpert die unglaubliche Leichtigkeit und Komplexität der Bairrada-Region.

Vinifikation

2013 war ein feuchtes Jahr mit ziemlich hohen Niederschlägen im Winter und Frühjahr. Infolgedessen begann die Sprossung zwei Wochen später als im Vorjahr und der ganze Vegetationszyklus verzögerte sich. Der Sommer war nicht so heiß wie üblich und die Nächte waren sehr kalt in den letzten beiden Augustwochen.

Die Ernte begann Ende August in den alten Weinbergen. Die Reifung war sehr ausgewogen mit einem guten Zuckergehalt in den Trauben und einem relativ hohen Gehalt an malischer Säure. Die pH-Werte waren demgemäß gut, obwohl der Gesamtsäuregehalt höher war als im Vorjahr. Die Weißweine sind ausgewogen und kennzeichnen sich durch gute Frische.

Der V/V Branco 2013 stammt von verschiedenen Parzellen sehr alter Reben. Er wurde in Edelstahltanks vinifiziert, in denen er für 4 Wochen gärte. Die Gärung erfolgte in Holzfudern und der biologische Säureabbau fand in gebrauchten 1000-L-Fudern statt, in denen er 20 Monate reifte. Er wurde ohne Filtrierung abgefüllt.

Degustationsnotizen

Kristallklare Farbe mit prachtvollen Kreidenoten, lebendig, fast nervös, expressiv und sehr streng. Sein mineralisches Profil wird durch gute Zitronennoten und weiße Blumen umwoben. Am Gaumen überzeugt er durch die Leichtigkeit, obwohl vollmundig und extraktreich. Die Zitrus-Säure bringt den Wein auf eine außergewöhnlichen Ebene, frisch, komplex, sehr fein und elegant. Vertikal, direkt und mit einem strengen und tief mineralischen Abgang. Ein sehr ernster Weißwein, unterschiedliche und sollte in Gläsern getrunken werden Typ Burgund.

Produktdaten

Region

Bairrada

Bodenart

Lehm-Kalkboden

Durchschnittliches Rebalter

80 Jahre

Rebsorten

Bical/Maria Gomes

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

2500

Art der Reberziehung

Guyot

Meereshöhe

Auf Meereshöhe

Lesezeitraum

Ende August

Leseart

Hand

Malolaktische Gärung

Fuders

Gärung

Fuders

Abfüllung

Juni 2015

Reifung

20 Monate in Fuders

Alkoholgehalt (%)

12

Produktion

5.700 Flaschen/0.75L

Passendes Essen

Meeresfrüchtegerichte, ofengebackenes Fisch und Stockfisch. Paßt besonders gut zu Rezepten japanischer Art mit alkalischem und Jodgeschmack (wie, z.B. die Nori-Alge).

Der Quinta de Baixo Vinhas Velhas ist das Ergebnis der Kombination der Rebsorten Maria Gomes und Bical von jahrhundertealten Weinbergen und stammen aus einem perfekten Kalkstein-Terroir. Die hohen natürlichen Säureniveaus ergeben Weine mit pH-Werten unter 3.0, daher ist es möglich, die malolaktische Gärung in 60 Jahre alten Holzfudern (1000 Liter) durchzuführen. Der VV verkörpert in überraschender Weise die unglaubliche Leichtigkeit und Komplexität der Bairrada-Region.

Vinifikation

Der Winter war streng, lang und mit ziemlich hohen Niederschlägen in der Bairrada-Region, wie schon im Jahr 2013. Ein fast nicht vorhandener Frühling und ein Sommer mit Temperaturen um die 30°C erschwerten die Kontrolle der Rebkrankheiten und die Reifung selber.

Im Weinberg begann die Reifekontrolle Mitte August, die Trauben wurden probiert und auf ihre gesundheitlichen Aspekte hin überprüft. Die Ernte der weißen Weine begann unter sehr gutem Wetterbedingungen am 28. August und wurde am 10. September beendet. Der Weiße VV 2014 wurde in Edelstahl 4 Wochen lang vergoren und die restliche Gärung erfolgte in Holzfudern. Der biologische Säureabbau fand in denselben Fudern (1000 Liter) statt, in denen er für 20 Monate reifte. Er wurde ohne Filtrierung abgefüllt.

Degustationsnotizen

Leichter in der Farbe als im Vorjahr, aber sehr lebendig, expressiv und sehr streng. Deutliche Kalknoten, die durch Zitronen-, Gewürz- und blumigen Aromen umwoben werden.

Das strenge und mineralische Profil der Rebsorte Bical kommt eher zum Vorschein als die Asudrucksstärke der Rebsorte Maria Gomes. Am Gaumen überzeugt er durch die Leichtigkeit, obwohl vollmundig und rassig. Die Säure bringt den Wein auf eine außergewöhnliches Niveau, frisch, komplex, sehr fein und elegant. Vertikal, direkt und mit einem strengen und tief mineralischen Abgang. Ein sehr ernster Weißwein, sollte in Burgund-Gläser getrunken werden.

Produktdaten

Hersteller

Quinta de Baixo (Vinhos) S.A.

Region

Bairrada

Bodenart

Lehm-Kalkboden

Durchschnittliches Rebalter

80 Jahre

Rebsorten

Bical/Maria Gomes

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

2500

Art der Reberziehung

Guyot

Meereshöhe

Auf Meereshöhe

Lesezeitraum

Ende August

Leseart

Hand

Malolaktische Gärung

Fuders

Gärung

Fuders

Abfüllung

Juni 2016

Reifung

20 Monate in Fuders

Alkoholgehalt (%)

10.3

Gesamtsäure (g/dm3)

6

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.51

SO2 Gesamt (mg/dm3)

87

Volumenmasse (g/cm3)

0.99

Passendes Essen

Meeresfrüchtegerichte, ofengebackenes Fisch und Stockfisch. Paßt besonders gut zu Rezepten japanischer Art mit alkalischem und Jodgeschmack (wie, z.B. die Nori-Alge).

Der Quinta de Baixo Vinhas Velhas ist ein Wein aus hundertjährigem Rebbestand aus den Sorten Maria Gomes und Bical, die auf vorwiegend kalkhaltigen Böden wachsen. Dank der natürlichen Säure liefern diese Weinberge einen pH-Wert von unter 3,0, was den biologischen Säureabbau ermöglicht. Dieser findet in von der Mosel stammenden Fudern mit 1000 Liter Fassungsvermögen statt. Der VV ist ein Sinnbild für die unglaubliche Leichtigkeit und Komplexität der Weine aus der Region Bairrada.

Vinifikation

2015 war ein feuchter Jahrgang mit Niederschlägen im Winter und Frühling. Der Austrieb erfolgte daher 2 Wochen später als im Vorjahr und verzögerte damit den gesamten Vegetationszyklus. Der Sommer war nicht so heiß wie üblich und die Nächte in den letzten 2 Augustwochen waren ebenfalls recht kühl.

Die Ernte der alten Reben begann Ende August. Der Reifeverlauf gestaltete sich sehr ausgewogen mit guten Zuckerwerten und relativ hohen Äpfelsäurewerten, die für gute pH-Werte ausschlaggebend sind und insgesamt eine höhere Säure als im Jahr davor erbrachten. Der Wein wurde 4 Wochen lang im Edelstahltank vergoren, von wo er in 1000-Liter Fuder kam, in denen er den biologischen Säureabbau durchlief und 20 Monate lang reifte. Er wurde ohne Filtration abgefüllt.

Degustationsnotizen

In der Farbe zeigt er heller Zitrusgelb, die Aromen sind wie gewohnt vibrierend, ausdrucksstark aber noch recht verschlossen. Die kalkigen Noten kommen stark zum Vorschein, umhüllt werden sie Zitrus- und Kräuteraromen sowie solchen nach weißen Blüten. In diesem fruchtbetonten Jahrgang ist das straffe und mineralische Profil der Sorte Bical in perfekter Harmonie mit der Ausdruckskraft der Rebsorte Maria Gomes. Am Gaumen beeindruckt der Wein durch seine Leichtigkeit, er zeigt aber dennoch Fülle und viel Gripp. Die Säure hebt den Wein auf ein ganz eigenes Niveau, das Frische, Komplexität, Finesse und Eleganz vermittelt. Das Finish ist zutiefst mineralisch und zeigt Noten von Trockenfrüchten, die der langen und ruhigen Reifung im Fuder zu verdanken sind. Es ist dies ein ernsthafter und individueller Weißwein, der aus Burgundergläsern getrunken werden sollte.

Produktdaten

Hersteller

Nieoort (Vinhos) S.A

Region

Bairrada

Bodenart

Kalkhaltiger Lehm

Durchschnittliches Rebalter

80 jahre

Rebsorten

Bical und Maria Gomes

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

2500

Art der Reberziehung

Guyot

Meereshöhe

Auf Meeresniveau

Lesezeitraum

ende august

Leseart

Manuell

Malolaktische Gärung

Im Fuder

Gärung

Im Fuder

Abfüllung

Juni 2017

Reifung

20 Monate im Fuder

Restzucker (g/dm3)

4

Alkoholgehalt (%)

11.5

Gesamtsäure (g/dm3)

6.9

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.62

SO2 Anteil (mg/dm3)

22

SO2 Gesamt (mg/dm3)

85

Produktion

5653 Flaschen

Allergene

Sulfite

Passendes Essen

Meeresfrüchtegerichte, ofengebackenes Fisch und Stockfisch. Paßt besonders gut zu Rezepten japanischer Art mit alkalischem und Jodgeschmack (wie, z.B. die Nori-Alge).

Der Quinta de Baixo Vinhas Velhas ist ein Wein aus hundertjährigem Rebbestand aus den Sorten Maria Gomes und Bical, die auf vorwiegend kalkhaltigen Böden wachsen. Dank der natürlichen Säure liefern diese Weinberge einen pH-Wert von unter 3,0, was den biologischen Säureabbau ermöglicht. Dieser findet in von der Mosel stammenden Fudern mit 1000 Liter Fassungsvermögen statt. Der VV ist ein Sinnbild für die unglaubliche Leichtigkeit und Komplexität der Weine aus der Region Bairrada.

Vinifikation

In der Region Bairrada war der Jahrgang 2016 von einem milden und recht trockenen Winter geprägt, gefolgt von einem Frühling mit erhöhten Niederschlägen. Die Regenfälle im April und Mai zwangen uns zu einer genauen Beobachtung der Weingärten und zu intensiveren Pflanzenschutzmaßnahmen. Die hohen Temperaturen in den folgenden Monaten begünstigten jedoch einen ausgewogenen Reifeverlauf der Trauben.

Die sensorische Reifekontrolle führten wir in den ersten Augusttagen durch und stellten eine Verzögerung der Reife fest, was auf eine spätere Ernte hindeutete. Der Lesebeginn am 6. September war dann auch um eine Woche später als im Vorjahr.

Die Ernte wurde am 28. September abgeschlossen - der Mengenverlust belief sich auf etwa 30 % bis 35 %. Nichtsdestotrotz durften wir einen qualitativ exzellenten Jahrgang einbringen.

Im Großen und Ganzen gesehen war das Jahr 2016 ein gutes Jahr, das optimale Säurewerte brachte und Alkoholgradationen zwischen 11,5 und 12,5 % vol. Alk. Die Weine präsentieren sich fein und elegant, mit einer etwas kräftigeren Farbe und einem hervorragenden Potential. Der Ausbau fand in Fudern und großen Holzfässern statt.

Degustationsnotizen

Mit einem hellen Zitrusgelb zeigt der Wein sein gewohnt vibrierendes Profil. Er ist nervig, ausdrucksstark und straff. Die von den Kalkböden stammenden mineralischen Noten sind unverkennbar und harmonieren bestens mit Aromen von frischen Kräutern und Limetten. In einem Jahr wie 2016 präsentiert sich die straffe und mineralische Ader der Rebsorte Bical im Gleichklang mit der expressiven Art der Sorte Maria Gomes. Am Gaumen beeindruckt der Tropfen durch seine Leichtigkeit, ist jedoch ebenso druckvoll und zeigt viel Gripp. Die Säure und Salzigkeit sorgen für seinen einzigartigen Charakter, der durch Frische, Finesse und Eleganz brilliert. Der Wein ist geradlinig und bietet einen straffen und zutiefst mineralischen Abgang. Der VV Branco ist ein ernsthafter, singulärer Wein, der aus Burgundergläsern genossen werden sollte.

Produktdaten

Hersteller

Quinta de Baixo (Vinhos) S.A

Region

Bairrada

Bodenart

Kalkhaltiger Lehm

Durchschnittliches Rebalter

80

Rebsorten

Bical und Maria Gomes

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

2500

Art der Reberziehung

Guyot

Meereshöhe

à cota do Mar

Lesezeitraum

September

Leseart

Manuell

Malolaktische Gärung

Fuders

Gärung

Fuders

Abfüllung

Juni 2018

Reifung

20 monate

Trockenextrakt (g/dm3)

21

Restzucker (g/dm3)

4.2

Alkoholgehalt (%)

12

pH-Wert

3.17

Gesamtsäure (g/dm3)

6.21

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.56

SO2 Gesamt (mg/dm3)

81

Volumenmasse (g/cm3)

0.99

Produktion

5567 Flaschen

Allergene

Sulfite

Passendes Essen

Meeresfrüchtegerichte, ofengebackenes Fisch und Stockfisch. Paßt besonders gut zu Rezepten japanischer Art mit alkalischem und Jodgeschmack (wie, z.B. die Nori-Alge).

Flasche

Kasten

33.5 26.5 × 6 10500 cardboard

Palette

120 80 × 4 Zeilen 76 Kasten

Der VV Vinhas Velhas ist ein Wein, der ausschließlich von unseren Weinbergen auf der Quinta de Baixo stammt. Diese werden biologisch bewirtschaftet und besitzen die SATIVA Zertifizierung.Der Quinta de Baixo Vinhas Velhas ist ein Wein aus hundertjährigem Rebbestand aus den Sorten Maria Gomes und Bical, die auf vorwiegend kalkhaltigen Böden wachsen. Dank der natürlichen Säure liefern diese Weinberge einen pH-Wert von unter 3,0, was den biologischen Säureabbau ermöglicht. Dieser findet in von der Mosel stammenden Fudern mit 1000 Liter Fassungsvermögen statt. Der VV ist ein Sinnbild für die unglaubliche Leichtigkeit und Komplexität der Weine aus der Region Bairrada.

Vinifikation

Der Winter 2016/2017 war in Bairrada sehr trocken. Im Frühling fielen gegen Ende April, Anfang Mai einige Niederschläge, doch der Sommer war wieder sehr trocken. Die geringe Feuchtigkeit hielt den Krankheitsdruck praktisch bei null, Behandlungen in den Weingärten waren nicht notwendig. Aufgrund der extremen Trockenheit und großen Hitze schritt die Traubenreife sehr schnell voran. Geerntet wurde somit um circa 3 Wochen früher als im Vorjahr: die Lese begann am 17. August und endete am 19. September.

Das Weinjahr präsentiert sich als guter Jahrgang: die Weine zeigen im Vergleich zum Vorjahr eine kräftigere Farbe und höhere Alkoholwerte, jedoch mit sehr ausgewogener Säure.

Degustationsnotizen

Der Wein zeigt ein helles Zitronengelb und die für ihn gewohnte vibrierende, expressive und straffe Art. Die durch die Kalkböden geprägten mineralischen Noten treten deutlich hervor und harmonieren mit Tönen von frischen Kräutern, Limette und hellen Blüten. Das eher straffere Profil der Rebsorte Bical befindet sich im schönen Einklang mit der expressiven Ader der Sorte Maria Gomes. Am Gaumen beeindruckt er mit seiner Leichtigkeit, besitzt aber dennoch Fülle und Gripp. Die Säure und Salzigkeit verleihen dem Wein einen einzigartigen Charakter, der durch Frische, Finesse und Eleganz zu glänzen weiß. Der Vinhas Velhas ist ein linearer, direkter Wein, dessen Abgang mit einer tiefgründigen Mineralität überzeugt. Ein ernsthafter, außergewöhnlicher Weißwein, der aus Burgundergläsern genossen werden sollte.

Produktdaten

Hersteller

Quinta de Baixo (Vinhos) S.A

Region

Bairrada

Bodenart

Lehm-Kalkboden

Durchschnittliches Rebalter

80 Jahre

Rebsorten

Bical und Maria Gomes

Pflanzendichte der Rebstöcke/HA

2500

Art der Reberziehung

Guyot

Meereshöhe

Auf Meereshöhe

Lesezeitraum

August und September

Leseart

Manuell

Malolaktische Gärung

Fuders

Gärung

Fuders

Abfüllung

Juli 2019

Reifung

20 monate in Fuders

Alkoholgehalt (%)

12.1

pH-Wert

3.19

Gesamtsäure (g/dm3)

6.3

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.54

SO2 Anteil (mg/dm3)

64

SO2 Gesamt (mg/dm3)

88

Produktion

5650 Flaschen

Allergene

Sulfite

Passendes Essen

Meeresfrüchtegerichte, ofengebackenes Fisch und Stockfisch. Paßt besonders gut zu Rezepten japanischer Art mit alkalischem und Jodgeschmack (wie, z.B. die Nori-Alge).

Flasche

Kasten

33.5 26.5 × 6 10500 cardboard

Palette

120 80 × 4 Zeilen 76 Kasten