VoyeurVoyeur

Dem Niepoort’schen kreativen Spirit getreu, unternahmen wir in den letzten Jahren auch Versuche, einige Weine in Tonamphoren zu vinifizieren. Nach mehreren Experimenten ist 2018 schließlich ein Wein entstanden, der uns extrem gut gefallen hat – der „Voyeur“!

Nach langen Monaten der Reifung öffneten wir auf der Quinta de Nápoles die unterschiedlichen Amphoren und kreierten eine optimale Cuvée, die Frische, schöne Säure und Leichtigkeit vereint.

Vinifikation

Das Jahr 2018 war bis August recht kühl, der Juli war sogar der kälteste Juli im 21. Jahrhundert. Im Vergleich mit 2017 war die Reifeentwicklung dadurch um etwa 3 Wochen verspätet. In den ersten August-Tagen konnten wir jedoch einen starken Temperaturanstieg verzeichnen – so war der 4. August der bisher heißeste Tag des 21. Jahrhunderts. Die Traubenreife schritt folglich im September langsamer voran. Aufgrund der mangelnden Wasserversorgung wiesen die Moste schließlich geringe Alkoholwerte und eine schöne phenolische Reife auf – Komplexität und Mineralität war zu Genüge vorhanden.

Der Voyeur 2018 wurde in sechs 1000-Liter Tonamphoren eingemaischt, vergoren und etwa 8 Monate lange gereift. In jeder Amphore reifte ein Wein von einem anderen Weinberg im Douro-Tal, allesamt mit altem Rebbestand. Die Rebsorten spielen hierbei eine untergeordnete Rolle, im Vordergrund steht die dank der Mischung – auch mit weißen Sorten – entstandene Vielschichtigkeit. Die Weinberge sind alle zwischen 40 und 50 Jahre alt, liegen in höheren Zonen und weisen somit ein frischeres Profil auf, sodass die Weine 8 Monate im Tongefäß reifen können, ohne ihren Charakter einzubüßen.

Degustationsnotizen

Der Voyeur präsentiert einen hellen Grundfarbton mit violetten und orangefarbenen Nuancen. In der Nase kommt die Frucht deutlich zum Vorschein, ergänzt durch leichte Anklänge an Ton, die das Bouquet jedoch nicht überdecken.

Am Gaumen überzeugt der Wein mit Eleganz und niedrigem Alkohol, die Amphore ist gut integriert und trägt zum druckvollen Mundgefühl bei.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (vinhos) S.A

Region

Douro

Weinfarbe

Rot

Bodenart

Schiefer

Weinberge

Hohe Zonen

Durchschnittliches Rebalter

40 und 50 Jahre

Rebsorten

Old Vineyard Mix

Art der Reberziehung

Guyot und Royat

Lesezeitraum

September

Leseart

Manuell

Malolaktische Gärung

In Tonamphoren

Gärung

In Tonamphoren

Abfüllung

Juni 2019

Reifung

8 Monate Ausbau in Tonamphoren

Restzucker (g/dm3)

2.1

Alkoholgehalt (%)

12.6

pH-Wert

3.72

Gesamtsäure (g/dm3)

5.61

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.59

SO2 Anteil (mg/dm3)

16

SO2 Gesamt (mg/dm3)

36

Volumenmasse (g/cm3)

0.992

Produktion

5300 Flaschen

Allergene

Sulfite

Passendes Essen

Leichte und einfache Gerichte, comfort food.

Fit für Veganer & Vegetarier

ja

Flasche

Kasten

17.5 25 33.5 × 6 9700 cardboard

Palette

120 80 × 8 Zeilen 80 Kasten

Der Voyeur wurde in1000-Liter Tonamphoren eingemaischt, vergoren und etwaMonate lange gereift. In jeder Amphore reifte ein Wein von einem anderen Weinberg im Douro-Tal, allesamt mit altem Rebbestand. Die Rebsorten spielen hierbei eine untergeordnete Rolle, im Vordergrund steht die dank der Mischung – auch mit weißen Sorten – entstandene Vielschichtigkeit. Die Weinberge sind alle zwischen 40 und 50 Jahre alt, liegen in höheren Zonen und weisen somit ein frischeres Profil auf, sodass die Weine Monate im Tongefäß reifen können, ohne ihren Charakter einzubüßen.

Vinifikation

Der Wein-Jahrgang 2019 war durch einen trockenen Wetterverlauf gekennzeichnet. Der Frühling begann mit höheren Temperaturen, die in der Folge jedoch sanken und den gesamten Sommer über niedrig blieben. Etwas Niederschlag kam zur rechten Zeit während der Wachstumsphase und die Blüte verlief unter idealen Bedingungen, was zu einem mittleren bis hohen Behang mit durchwegs soliden Trauben führte. Milde Tage und kühle Nächte im August begünstigten einen langsamen und ausgewogenen Reifeverlauf.

Die Ernte begann am 8.

Der Voyeur 2019 kommt von 6 verschiedenen Weinbergen im Douro-Tal, jeweils mit unterschiedlichen geografischen Ausrichtungen und Höhenlagen. Die Trauben aus jeder dieser Lagen wurden etwa 6 Monate lang in 1000-Liter Tonamphoren vergoren und mazeriert. Der Mix der Rebsorten (darunter auch weiße) in den Weinbergen ist ein entscheidender Faktor für die aromatische Komplexität und die Struktur des Weins. Nach der Mazeration in den 6 Amphoren wurden die Chargen im Edelstahltank verschnitten und schließlich erneut in Amphoren weitere 2 bis 3 Monate bis zur Abfüllung gelagert.

Degustationsnotizen

Im Farbspektrum zeigt der Voyeur 2019 ein helles, strahlendes Rubinrot mit einigen orangenen und ziegelfarbenen Nuancen. Die Aromen offenbaren ausdrucksstarke florale Noten, dazu rote Früchte à la Johannisbeere und Erdbeere in Verbindung mit den für Vergärung und Ausbau in Tongefäßen typischen erdigen Nuancen. Am Gaumen zeigt der Wein Eleganz sowie ein feines, vibrierendes und präsentes Tanningerüst. Dieses sorgt dafür, dass die frische Frucht bis in den langen, einnehmenden und dank des niedrigen Alkohols leichtfüßigen Abgang anhält.

Produktdaten

Hersteller

Niepoort (Vinhos) S.A

Region

Douro

Weinfarbe

Rot

Bodenart

Schiefer

Weinberge

Hohe Zonen

Durchschnittliches Rebalter

40 und 50 Jahre

Rebsorten

Old vineyards mix

Art der Reberziehung

Guyot und Royat

Lesezeitraum

August

Leseart

Manuell

Malolaktische Gärung

In Tonamphoren

Gärung

In Tonamphoren

Abfüllung

Juli 2020

Reifung

8 Monate Ausbau in Tonamphoren

Trockenextrakt (g/dm3)

22.2

Alkoholgehalt (%)

11.5

pH-Wert

3.38

Gesamtsäure (g/dm3)

5.8

Flüchtige Säure (g/dm3)

0.6

SO2 Anteil (mg/dm3)

16

SO2 Gesamt (mg/dm3)

50

Volumenmasse (g/cm3)

0.991

Produktion

5200 Flaschen (1l)

Allergene

Sulfite

Passendes Essen

Leichte und einfache Gerichte, comfort food.

Fit für Veganer & Vegetarier

ja

Flasche

Kasten

30.2 17.7 26.7 × 6 8740 cardboard

Palette

80 120 × 4 Zeilen 76 Kasten